Schlagwort: Starterliste

Publikumsmagnet: BOSS GP in Assen

Kostenlos, aber nicht umsonst: Beim GAMMA Racing Day treffen Formel-1-Star Carlos Sainz Jr., Superbike-Ass Michael van der Mark und die BOSS GP aufeinander – all das bei freiem Eintritt.

Schon seit einigen Jahren begeistert der GAMMA Racing Day die niederländischen Motorsportfans: Jährlich im Sommer bietet die Veranstaltung auf dem TT Circuit in Assen ein Monsterprogramm, das seinesgleichen sucht. Den Mix aus Kart, Motorrad, Tourenwagen und Formelautos gibt es sonst nirgends. Daher verwundert es kaum, dass bis zu 100.000 Fans in den Nordosten der Niederlande pilgern.

Assen, eine Motorradstrecke
Die erste Dutch Tourist Trophy (TT) für Motorräder fand 1925 statt, allerdings noch auf öffentlichen Straßen. Erst 1955 wurde dafür eigens eine Rennstrecke gebaut, die teilweise aber immer noch für den öffentlichen Verkehr freigegeben war. Die 7,7 Kilometer lange Piste wurde 1984 komplett renoviert und auf 6,1 Kilometer Länge verkürzt. 1992 wurde der heutige TT Circuit Assen zum ersten Mal dauerhaft vom öffentlichen Verkehr getrennt. 2006 gab es abermals eine weitere Änderung am Layout: Die Strecke wurde auf 4,5 Kilometer verkürzt, und die Sicherheit deutlich verbessert.

Assen ist die einzige Strecke, auf der seit 1949 jedes Jahr ein Motorrad-WM-Rennen ausgetragen wurde. Doch auch was den Automobilsport angeht, ist Assen auf der Landkarte vertreten: So startete in der Vergangenheit etwa die ChampCar World Series und die A1 GP auf dem TT Circuit. Auch die BOSS GP fährt seit 2015 wieder regelmäßig in Assen, und sorgt Jahr für Jahr für eine Megashow. Rekordsieger ist der Österreicher Ingo Gerstl (Top Speed), der fünf der letzten sechs Rennen gewann.

Full grandstands are expected for the GAMMA Racing Day 2018

Volle Tribünen werden auch für den GAMMA Racing Day 2018 erwartet

 

GAMMA Racing Day: Event der Superlative
Drei Tage begeistert ein dicht gedrängtes Programm die Zuschauer vor Ort und live im niederländischen Fernsehen. Der Eintritt ist kostenlos, der Zugang zum Fahrerlager ist begrenzt und kostet 15 Euro pro Tag oder 25 Euro für alle drei Renntage. Tickets können entweder vor Ort an den Kassen gekauft werden oder vorab online.

Die BOSS GP fährt aufgrund des dichtgedrängten Programms nur ein Freies Training. Sowohl Samstag als auch Sonntag gibt es ein Rennen der Big Open Single Seater zu bestaunen. Die Fahrzeuge und Teams der BOSS GP befinden sich im Boxengebäude, von Box 11 bis 20.

Weitere Serien im Programm: Supercar Challenge, TCR Europe, Ford Fiesta Cup, historische Sport- und Tourenwagen, FIA Superkart-EM, FIM Seitenwagen-WM, Yamaha R3 Cup.

Außerdem: Formel-1-Demorunden von Carlos Sainz Jr. im Renault, Superbike-Demorunden von Michael van der Mark auf der Yamaha, Formel-1-Zweisitzer und vieles mehr.

One of the highlights: Demo laps from Carlos Sainz Jr. in his Renault Formula 1 car

Eines der Highlights: Demorunden des Formel-1-Renault von Carlos Sainz Jr.

 

Zeitplan: BOSS GP beim GAMMA Racing Day

Samstag, 18. August 2018

10:08–10:38: Freies Training
13:12–13:42: Qualifying
16:30–16:50: Rennen 1 (Distanz: 20 Minuten)

Sonntag, 19. August 2018

16:06–16:31: Rennen 2 (Distanz: 25 Minuten)

BOSS GP is close racing, with fast and loud cars

BOSS GP ist enges Racing mit schnellen und lauten Rennautos

 

Teilnehmer: BOSS GP

In der OPEN gehen Fahrzeuge vom Typ Formel-1-Auto ab Baujahr 1997, Champ Car und IndyCar ab Baujahr 1997 an den Start. Der Motor ist frei; Startnummern von 1 bis 99.

Start-Nr.
Name Team Nat. Auto
1 Ingo Gerstl Top Speed AUT Toro Rosso STR1
7 Phil Stratford Penn Elcom Racing USA Benetton B197
26 Wolfgang Jaksch F Xtreme Racing Team DEU Super Aguri SA06

 

In der FORMULA sind Typ GP2/Formel 2, GP3 (13/16), Auto GP, A1GP, Formula Acceleration 1, Superleague Formula, World Series by Renault, World Series by Nissan, F3000 ab Baujahr 2002 zugelassen. Nur Originalmotoren sind erlaubt, die Organisatoren können aufgrund der Leistungsdaten eine andere Einteilung vornehmen; Startnummern von 100 bis 999.

Start-Nr. Name Team Nat. Auto
101 Peter Göllner Speed Center SUI Dallara GP2
221 Bernd Herndlhofer Top Speed AUT Dallara GP2
222 Veronika Cicha H&A Racing CZE Dallara GP2
321 Andreas Fiedler Fiedler Racing DEU Dallara GP2
505 Walter Steding Inter Europol Competition DEU Dallara GP2
555 Christian Eicke Speed Center SUI Dallara GP2
666 Roy Glaser Speed Center SUI Dallara GP2
888 Florian Schnitzenbaumer Top Speed DEU Dallara GP2

Startklar für die neunte Saison: Die BOSS GP 2018

Europas schnellste Rennserie startet am kommenden Wochenende beim Jim Clark Revival in Hockenheim mit 19 Startern in ein spannendes Jahr.

Erste Station: Klassik trifft Moderne
Schon traditionell beginnt die Saison für die Big Open Single Seater im deutschen Hockenheim. Am kommenden Wochenende (20.–22. April) stehen zwei Rennen der spektakulären BOSS GP am Programm, in einem Rahmen, der kaum schöner sein könnte: Die Bosch Hockenheim Historic, zu Ehren des in Hockenheim am 7. April 1968 verunglückten Jim Clark, lockt jährlich Zehntausende zum Hockenheimring. Jim Clarks Todestag jährt sich heuer zum 50. Mal, zahlreiche Ausstellungen und Sonderführungen erinnern an die Formel-1-Legende. Außerdem versammeln sich mehr als 500 Boliden aus allen Klassen und Epochen im Motodrom. Überall erwarten den Zuschauer offene Türen, denn das Ticket beinhaltet freien Zugang ins Fahrerlager, in den Ausstellungs-Pavillon, aufs Boxendach und in die Boxen selbst.

Podium of race 2 of the OPEN class in Hockenheim.

Podium 2017 in Hockenheim: v.l. Stratford, Rennsieger Gerstl, Jaksch

 

Teilnehmer: BOSS GP
Vier Formel-1-Autos haben sich angekündigt, allesamt startberechtigt in der OPEN Class: BOSS-GP-Meister Ingo Gerstl aus Österreich mit dem allerersten F1-Toro-Rosso, der US-Amerikaner Phil Stratford im hellblau-weißen Benetton aus dem Jahr 1997, Bernd Herndlhofer (Österreich) mit Arrows A22 und der deutsche Unternehmer Wolfgang Jaksch im beliebten Super Aguri. Ein Hubraumlimit für die Motoren gibt es in der offenen Klasse nicht – ‚anything goes – alles geht‘ ist hier die Devise.

Start-Nr.
Name Team Nat. Auto
1 Ingo Gerstl Top Speed AUT Toro Rosso STR1
7 Phil Stratford Penn Elcom Racing USA Benetton B197
21 Bernd Herndlhofer H&A Racing AUT Arrows A22
26 Wolfgang Jaksch F-Xtreme Racing Team GER Super Aguri SA06

15 Autos kämpfen um Punkte in der bis maximal 4,2 Liter Hubraum leistenden FORMULA Class: Vier Rennwagen der World Series und elf GP2-Boliden komplettieren das Teilnehmerfeld in Hockenheim, darunter jene GP2 von den drei BOSS-GP-Rookies Bianca Steiner, Thomas Jakoubek und Manfred Loach aus Österreich. Loachs Bolide ist wohl das auffälligste Auto im Starterfeld – der Dallara ist aufgrund des Sponsors in pink lackiert.

Manfred Loach im pink-lackierten GP2-Dallara beim Vorsaison-Test in Brünn

Pink Panther: Manfred Loach in Brünn beim ersten Test im auffälligen Dallara-GP2

Neben Jaksch sind aus deutscher Sicht Karl-Heinz Becker, Florian Schnitzenbaumer, Andreas Fiedler und Walter Steding mit dabei.

Start-Nr. Name Team Nat. Auto
100 Thomas Jakoubek Top Speed AUT Dallara GP2
101 Peter Göllner Speed Center SUI Dallara GP2
110 Bianca Steiner Top Speed AUT Dallara GP2
111 „Piter“ Ray-Ban FRA Dallara WSbR
181 Manfred Loach Top Speed AUT Dallara GP2
212 John Reaks Speed Center GBR Dallara WSbR
222 Veronika Cicha H&A Racing CZE Dallara GP2
321 Andreas Fiedler Fiedler Racing DEU Dallara GP2
323 Armando Mangini MM International ITA Dallara GP2
411 Karl-Heinz Becker Becker Motorsport DEU Dallara WSbR
430 Martin Kindler Kindler Motorsport SUI Dallara WSbR
505 Walter Steding Inter Europol Competition DEU Dallara GP2
555 Christian Eicke Speed Center SUI Dallara GP2
888 Florian Schnitzenbaumer Top Speed DEU Dallara GP2
999 Salvatore de Plano MM International ITA Dallara GP2

Zeitplan: BOSS GP beim Bosch Hockenheim Historic
Der 4,5-Kilometer-lange Grand-Prix-Kurs und das Rahmenprogramm wetteifern gewissermaßen um die Zuschauergunst. An jedem der drei Veranstaltungstage geht es auf der Rennstrecke ab 9.00 Uhr morgens sprichwörtlich rund. Die BOSS-GP-Serie fährt zwei 25-minütige Trainingssessions, ein halbstündiges Zeittraining und zwei 20-minütige Rennläufe. Schon am Donnerstag (19. April) wird trainiert, den ganzen Tag über finden Testfahrten statt.

Freitag, 20. April 2018

10:00 Uhr–10:25 Uhr: Freies Training 1
16:15 Uhr–16:40 Uhr: Freies Training 2

Samstag, 21. April 2018

10:35 Uhr–11:05 Uhr: Qualifying
17:00 Uhr–17:20 Uhr: Rennen 1

Sonntag, 22. April 2018

13:20 Uhr–13:40 Uhr: Rennen 2

Der Zeitplan mit allen Rennserien kann unter diesem Link abgerufen werden

Phil Stratford im 1997er-Benetton in Hockenheim 2017

Wie schon 2017 geht Phil Stratford im 1997er-Benetton auf die Hatz im Motodrom

Tickets für Fans: Bosch Hockenheim Historic

Für den Freitag gibt’s ein Schnupperangebot für zehn Euro. Je 30 Euro kostet ein Tagesticket für Samstag oder Sonntag, 45 Euro das Wochenende. Rollstuhlfahrer und Kinder bis einschließlich 14 Jahren haben freien Eintritt – Fahrerlager und freie Sitzplatzwahl inklusive.

Karten können vor Ort, über den Online-Ticketshop oder unter der Hotline +49 6205 950-222 bestellt werden.

OPEN Class: Startliste für „Masaryk Racing Days“ in Brno (CZ) steht fest

Wolfgang Jaksch during season race 10 in Assen 2017.

Die sechste Station der BOSS GP Meisterschaftssaison 2017 steht am Wochenende des 9./10. September 2017 an. Heimstätte für die Saisonrennen 11 und 12 werden die „Masaryk Racing Days“ im tschechischen Brno sein. Die Startliste für das Rennwochenende steht nun fest.

15 Fahrer insgesamt meldeten in beiden BOSS GP Klassen (FORMULA und OPEN Class) für die Rennen in Brno. Fans und Zuschauer können sich somit auf etliche interessante und aufredende Duelle auf der Strecke in der Tschechei freuen.

Drei Fahrer werden in der OPEN Class in Brno an den Start gehen. Der aktuell Führende der Klasse, Ingo Gerstl (Top Speed), führt das Startfeld an. Der aktuell Zweitplatzierte der OPEN Class, Wolfgang Jaksch (F Xtreme Racing Team) wird in Brno ebenfalls auf die Strecke gehen. Sein Saisondebüt in der BOSS GP plant hingegen Bernd Herndlhofer (H&A Racing Team) in Brno zu geben. Klaas Zwart (Team Ascari) hingegen wird nach seinem spektakulären Crash in Saisonrennen 9 in Assen vor einigen Wochen in Brno nicht starten.

 

Die Startliste der OPEN Class für die “Masaryk Racing Days” in Brno sieht damit wie folgt aus:

Start-No. Name Team Nat. Make Type
1 Ingo Gerstl Top Speed AUT Toro Rosso STR 1 F1
21 Bernd Herndlhofer H&A Racing AUT Arrows A22 F1
26 Wolfgang Jaksch F Xtreme Racing Team GER Super Aguri SA06 F1

 

BOSS GP trägt 2017 auf sieben verschiedenen Rennstrecken Europas insgesamt 14 Rennen aus. Hockenheim (GER) im April, Zandvoort (NED) im Mai, Paul Picard (FRA) im Juni, Zolder (BEL) im Juli und Assen (NED) im August haben bereits stattgefunden. In Brno werden die Saisonrennen 11 und 12 ausgetragen. Letzte Station der Saison wird Ende September/Anfang Oktober der BOSS GP Superprix auf der Rennstrecke in Imola (ITA) sein.

MORE:

Die aktuellen Saisonergebnisse finden sich hier: bossgp.com/de/ergebnisse

Alle Informationen zur Rennstrecke in Brno gibt es hier: www.automotodrombrno.cz/de

06/09/2017

OPEN CLASS: Startliste für die „Gamma Racing Days“ in Assen (NED ) steht fest

Klaas Zwart (r.) leading the grid for the first rounds at race 2 (Zolder 2017).

In wenigen Tagen findet die fünfte Station der BOSS GP Meisterschaft 2017 statt. Die Rennstrecke in Assen (NED) wird im Rahmen der „Gamma Racing Days“ Gastgeber für die Saisonrennen 9 und 10 am Wochenende des 5. und 6. August 2017 sein. Die Startliste für die Rennen steht nun fest.

17 Fahrer (FORMULA and OPEN class) haben ingesamt für die Rennen in Assen gemeldet. Fans und Zuschauer können sich also auf interessante und spannende Duelle auf der Strecke freuen. Vier Fahrer gehen in Assen in der FORMULA Class an den Start. Zurück auf der Strecke werden der Führende der OPEN class, Ingo Gerstl (Top Speed) sowie Wolfgang Jaksch (F Xtreme Racing Team), aktuell Vierter im Gesamtranking der Klasse sein. Auch Klaas Zwart (Team Ascari), der vor wenigen Wochen seine erste P1 der Saison in Zolder (BEL) einfuhr, geht in Assen auf die Strecke. Bernd Herndlhofer (H&A Racing Team) wird hingegen seine Saisonpremiere für die BOSS GP in Assen feiern. So BOSS GP Fans können sich also auf spannende Rennen und Duelle zwischen den OPEN Class Startern in Assen freuen.

Die Startliste der OPEN Class bei den „Gamma Racing Days“ in Assen:

Start-No. Name Team Nat. Make Type
1 Ingo Gerstl Top Speed AUT Toro Rosso STR 1 F1
21 Bernd Herndlhofer H&A Racing AUT Arrows A22 F1
26 Wolfgang Jaksch F Xtreme Racing Team GER Super Aguri SA06 F1
66 Klaas Zwart Team Ascari NED Jaguar R5 F1

 

MEHR:

Die Startliste der FORMULA Class in Assen: bossgp.com/de/formula-class-startliste-fuer-die-gamma-racing-days-in-assen-ned-steht-fest

Die aktuellen Saisonergebnisse: bossgp.com/de/ergebnisse

Alle Informationen zur Rennstrecke in Assen: www.ttcircuit.com

31/07/2017

FORMULA Class: Startliste für die „Gamma Racing Days“ in Assen (NED ) steht fest

BOSS GP.

In wenigen Tagen findet die fünfte Station der BOSS GP Meisterschaft 2017 statt. Die Rennstrecke in Assen (NED) wird im Rahmen der „Gamma Racing Days“ Gastgeber für die Saisonrennen 9 und 10 am Wochenende des 5. und 6. August 2017 sein. Die Startliste für die Rennen steht nun fest.

17 Fahrer (FORMULA and OPEN class) haben ingesamt für die Rennen in Assen gemeldet. Fans und Zuschauer können sich also auf interessante und spannende Duelle auf der Strecke freuen. 13 Fahrer gehen in Assen in der FORMULA Class an den Start. Mit dabei der aktuelle Führende, Mahaveer Raghunathan (PS Racing by Coloni Motorsport), ebenso wie der Zweite des Gesamtrankings, Salvatore De Plano (MM International Motorsport). Johann Ledermair (Ledermair Motorsport), der das FORMULA Class Ranking während der ersten sechs Saisonrennen angeführt hatte, wird ebenfalls wieder starten. Nachdem er das Rennwochenende in Zolder (BEL) am 15./16. Juli 2017 ausgelassen hatte, war er im Ranking auf Platz 3 zurückgefallen. Er wird in Assen sicher alles daran setzen, sich die Spitzenplatzierung seiner Klasse wieder zurück zu holen.

Die Startliste der FORMULA Class bei den „Gamma Racing Days“ in Assen:

Start-Nr. Name Team Nat. Make Typ
101 Peter Göldner Speed Center SUI Dallara GP2
105 Wolfgang Jordan H&A Racing GER Dallara GP2
111 ‚PETER‘ Ray Ban FRA Dallara World Series by Renault
115 Mahaveer Raghunathan PS Racing by Coloni Motorsport IND Lola Auto GP
129 Marc Fagionatti Zig Zag MC Dallara GP2
136 Henk de Boer De Boer Manx NED Dallara GP2
222 Veronika Cicha H&A Racing CZE Dallara GP2
323 Armando Mangini MM International Motorsport ITA Dallara GP2
411 Karl-Heinz Becker Becker Motorsport GER Dallara World Series by Nissan
444 Johann Ledermair Ledermair Motorsport AUT Dallara GP2
505 Walter Steding Inter Europol Competition GER Dallara GP2
555 Christian Eicke Speed Center SUI Dallara GP2
999 Salvatore De Plano MM International Motorsport ITA Dallara GP2

 

Sieben Stationen in ganz Europa mit insgesamt 14 Rennen absolvieren die BOSS GP Teams 2017. Hockenheim (GER) im April, Zandvoort (NED) im Mai, Paul Picard (FRA) im Juni und Zolder (BEL) im Juli sind bereits absolviert. In Assen werden am ersten August-Wochenende die Saisonrennen 9 und 10 ausgetragen. Die verbleibenden Stationen sind Brno (CZE, September) und Imola (ITA, September/Oktober).

MEHR:

Die aktuellen Saisonergebnisse: bossgp.com/de/ergebnisse

Alle Informationen zur Rennstrecke in Assen: www.ttcircuit.com

31/07/2017

Startfeld für den „Zolder Superprix“ steht fest

At the box in Paul Ricard 2017.

Die vierte Etappe der BOSS GP Meisterschaft 2017 an diesem Wochenende (14.-16./07.2017) beim „Zolder Superprix“ steht vor der Tür. Die Startliste für die Rennen in Belgien steht nun fest.

Und es sind interessante Fahrer bei den Rennen dabei. Sieben Autos werden in Zolder in der FORMULA Class starten. Der aktuelle Führende dieser Klasse, Johann Ledermair (Ledermair Motorsport), wird allerdings in Belgien nicht an den Start gehen. Werden Mahaveer Raghunathan oder Salvatore De Plano die Gelegenheit nutzen, und im Gesamtranking an Ledermair vorbeiziehen? So sieht die Starterliste für den „Zolder Superprix“ in Belgien aus:

Start-Nr. Name Team Nat. Make Type
105 Wolfgang Jordan H&A Racing GER Dallara GP2
115 Mahaveer Raghunathan PS Racing by Coloni Motorsport IND Lola Auto GP
136 Henk de Boer De Boer Manx NED Dallara GP2
323 Armando Mangini MM International Motorsport ITA Dallara GP2
411 Karl-Heinz Becker Becker Motorsport GER Dallara World Series by Nissan
505 Walter Steding Inter Europol Competition GER Dallara GP2
999 Salvatore De Plano MM International Motorsport ITA Dallara GP2

Auch der Führende der OPEN Class, Ingo Gerstl (Top Speed), wird in Zolder fehlen. Und doch gibt es auch gute Nachrichten. So wird Klaas Zwart (Team Ascari) zurückkehren, der nach einem schweren Crash beim Saisonauftaktrennen in Hockenheim (Deutschland) die nachfolgenden Rennen passen musste. Auch wird es ein Wiedersehen mit Phil Stratford (Penn Elcom Racing) geben, der in Hockenheim zwei starke Rennen ablieferte und zwei Podiumsplatzierungen errang. An den nachfolgenden Rennen konnte der Amerikaner aus verschiedenen Gründen nicht teilnehmen. Die BOSS GP Fans können sich also auf ein interessantes Duell zwischen den beiden FORMULA Class Fahrern freuen.

 

Start-Nr. Name Team Nat. Make Type
7 Phil Stratford Penn Elcom Racing USA Penn Elcom Racing F1
66 Klaas Zwart Team Ascari NED Jaguar R5 F1

 

Die BOSS GP Saison 2017 führt Fahrer und Teams zu sieben Rennveranstaltungen durch ganz Europa mit insgesamt 14 Rennen. Hockenheim (GER) im April, Zandvoort (NED) im Mai und Paul Picard (FRA) vor wenigen Wochen im Juni sind bereits ausgetragen. In Zolder werden die Saisonrennen 7 und 8 ausgefahren. Die verbleibenden Rennen werden in Assen (NED), Brno (CZE) und Imola (ITA) gefahren.

MEHR:

Die aktuellen Ergebnisse gibt es hier: bossgp.com/de/ergebnisse/

Alle Informationen über die Rennstrecke in Zolder gibt es auf dieser Website: www.circuit-zolder.be/en

11/07/2017

Startfeld für Paul Ricard in Le Castellet steht fest

On Track in Zandvoort.

Es ist wieder soweit. In dieser Woche steht die dritte Station der BOSS GP Meisterschaft 2017 an (10.-11./06.2017). Das Startfeld für die Saisonrennen 5 und 6 steht fest.

Gastgeber sind an diesem Wochenende die „GT Open & Euroformula Open“ auf der französischen Rennstrecke „Paul Ricard“ in Le Castellet. Das letzte Mal fuhren die BOSS GP Teams bei der „FFSA Historic Tour“ im Mai 2015 auf dieser Strecke. Fahrer und Crews kehren somit nach einer einjährigen Pause auf die Rennstrecke zurück, die im kommenden Jahr nach zehnjähriger Pause erstmals wieder im Rahmen der Formel 1 einen „Großen Preis von Frankreich“ austragen wird.

14 Fahrer gehen am Wochenende in Le Castellet in der FORMULA Class an den Start. Der aktuelle Führende der Klasse, Johann Ledermair (Ledermair Motorsport, Foto), wird ebenso auf die Jagd nach den nächsten Podiumsplatzierungen gehen wie der Zweitplatzierte, Mahaveer Raghunathan (Coloni Motorsport), und der aktuelle Dritte im Ranking, Salvatore de Plano (MM International Motorsport). Mit Veronika Cicha, die nach ihrer Pause in Zandvoort die Strecke Paul Ricard fahren wird, wird es zudem diesmal wieder ein Rennen mit weiblicher Beteiligung geben. Das Startfeld für die FORMULA Class in Le Castellet, Paul Ricard, 2017 sieht wie folgt aus:

Start-Nr. Name Team Nat. Make Typ
101 Peter Göllner Speed Center SUI Dallara GP2
105 Wolfgang Jordan H&A Racing GER Dallara GP2
115 Mahaveer Raghunathan Coloni Motorsport IND Lola Auto GP
127 Bruno Navarrete Griffith’s FRA Dallara GP2
136 Henk de Boer De Boer Manx NED Dallara GP2
150 David Moretti Griffith’s FRA Dallara GP2
222 Veronika Cicha H&A Racing CZE Dallara GP2
323 Armando Mangini MM International Motorsport ITA Dallara GP2
411 Karl-Heinz Becker Becker Motorsport GER Dallara World Series by Nissan
430 Martin Kindler Jenzer Motorsport SUI Dallara World Series by Nissan
444 Johann Ledermair Ledermair Motorsport AUT Dallara GP2
555 Christian Eicke Speed Center SUI Dallara GP2
888 Florian Schnitzenbaumer Top Speed GER Dallara GP2
999 Salvatore De Plano MM International Motorsport ITA Dallara GP2

 

Der amtierende Meister und aktuell Führende der OPEN class, Ingo Gerstl (Top Speed), wird auf der Strecke in Le Castellet wieder an den Start gehen, ebenso wie Wolfgang Jaksch (F Xtreme Racing Team), der in Zandvoort ausgesetzt hatte. Auch Rinus van Kalmtouth (Mansell Motorsport), der vor drei Wochen in Zandvoort sein Debüt in der BOSS GP gab, wird auf dem Paul Ricard Circuit starten. Der Franzose Patrick D’Aubreby (Griffith’s) wird hingegen erstmals in dieser Saison starten und somit auf seiner „Heimstrecke“ seine Saisonpremiere für BOSS GP geben.

Start-Nr. Name Team Nat. Make Typ
1 Ingo Gerstl Top Speed AUT Toro Rosso STR1 F1
11 Rinus van Kalmthout Mansell Motorsport NED Dallara GP2 Evo
19 Patrick D’Aubreby Griffith’s FRA AGS JH23 F1
26 Wolfgang Jaksch F Xtreme Racing Team GER Super Aguri SA06 F1

 

BOSS GP trägt seine Rennen 2017 auf sieben europäischen Strecken mit insgesamt 14 Rennen aus. Hockenheim im April und Zandvoort im May sind bereits Geschichte. Paul Picard (FRA) ist Gastgeber für die Saisonrennen 5 und 6. Die verleibenden Rennen werden in Zolder (BEL), Assen (NED), Brno (CZE) und Imola (ITA) stattfinden.

Mehr:

Die Statistik zur aktuellen Saison gibt es hier: bossgp.com/de/ergebnisse/

Informationen über das letzte BOSS GP Rennen auf dem Circuit Paul Ricard (05/2015) gibt es hier: bossgp.com/de/race/historacing-tour-paul-ricard/

Informationen zum Circuit „Paul Ricard“ gibt es auf dieser Website: www.circuitpaulricard.com

Starterliste für „Jumbo Race Festival by Max Verstappen“ ist fix

Impression of free practice in Hockenheim 2017.

Die zweite Etappe der BOSS GP Meisterschaft 2017 an diesem Wochenende (20.-21./05.2017) rückt näher. Die Starterliste für das Motorsportevent in den Niederlanden steht nun fest.

Bekanntermaßen startet in der BOSS GP Saison auch 2017 sowohl Wagen in der OPEN als auch der FORMULA Class. Formel 1 und Champ Cars kämpfen in der OPEN Class um die Punkte, während die GP2, Superleague Formula, Auto GP and World Series by Renault Wagen um die Podiumsplätze in der FORMULA Class kämpfen.

Der amtierende Champion und aktuell Führender der OPEN Class, Ingo Gerstl (Top Speed), lässt die Rennen in Zandvoort aus, ebenso wie Klaas Zvaart, der aus technischen Gründen nicht dabei sein wird. Nichtsdestotrotz können sich die Zuschauer auf ein spannendes Duell auf der Rennstrecke freuen, wenn Marijn van Kalmthout, den eine lange Historie mit BOSS GP verbindet und der nach einer längeren Rennpause bei BOSS GP zum Championat zurückkehrt, und sein Sohn Rinus van Kalmthout mit seinem ersten BOSS GP Rennen überhaupt in Zandvoort in der OPEN Class auf die Strecke gehen. Rinus van Kalmthout gilt gegenwärtig als eines der größten Nachwuchstalente im Motorsport in der Niederlande. Sein Einstieg in die BOSS GP Meisterschaft wird ohne Frage einer der spannendsten Punkte sein, auf dem am Rennwochenende unser Augenmerk liegt.

Start-Nr. Name Team Nat. Make
11 Rinus van Kalmthout Mansell Motorsport NED Dallara
12 Marijn van Kalmthout  Mansell Motorsport NED Benetton B197

Elf Fahrer werden in Zandvoort in der FORMULA class antreten. Mit dabei ist auch der aktuell Führende, Johann Ledermair, der in Zandvoort auf die Jagd nach den nächsten Podiumsplatzierungen und Punkten für die Meisterschaft gehen wird. Das gesamte FORMULA class Starterfeld in Zandvoort 2017 sieht folgendermaßen aus:

Start-No. Name Team Nat. Make
101 Peter Göllner Speed Center SUI Dallara
111 ‚PETER‘ Easy Formula FRA Dallara
115 Mahaveer Raghunathan Coloni Motorsport IND Lola
129 Marc Fagionatto Zig Zag MC Dallara
136 Henk de Boer De Boer Manx NED Dallara
323 Armando Mangini MM International Motorsport ITA Lola
411 Karl-Heinz Becker Becker Motorsport GER Dallara
444 Johann Ledermair Ledermair Motorsport AUT Dallara
555 Christian Eicke Speed Center SUI Dallara
888 Florian Schnitzenbaumer Top Speed GER Dallara
999 Salvatore De Plano MM International Motorsport ITA Dallara

Insgesamt werden an diesem Wochenende bis zu 100.000 Motorsportfans beim „Jumbo Racedagen“ in Zandvoort erwartet. BOSS GP wird dabei Teil eines umfangreichen Rennsportwochenendes auf der Strecke sein, die sich ca. 30 km westlich der niederländischen Hauptstadt Amsterdam befindet.

BOSS GP wird 2017 seine Meisterschaftsrennen auf sieben verschiedenen Rennstrecken mit insgesamt 14 Rennen in ganz Europa austragen. Nach dem Saisonauftakt in Hockenheim ist Zandvoort an diesem Wochenende die zweite Station. Die nachfolgenden Rennen finden auf den Strecken Paul Picard (FRA), Zolder (BEL), Assen (NED), Brno (CZE) und Imola (ITA) statt.

Mehr:

Statistiken zu den vergangenen Rennen und Saisons gibt es hier: bossgp.com/de/archiv

Informationen zum letzten BOSS GP Rennen auf der Rennstrecke in Zandvoort (05/2014) gibt es hier: bossgp.com/de/race/masters-of-formula-3-blancpain-gt-sprint/

Alle Informationen zum “Jumbo Racedagen by Max Verstappen” gibt es auf dieser Website: www.circuitzandvoort.nl/en/events/jumbo-familie-racedagen

Fahrerliste für den Saisonauftakt beim „Hockenheim Historic“ steht fest

BOSS GP at Hockenheim 2016.

Der traditionelle Saisonauftakt für BOSS GP in Hockenheim steht vor der Tür – kommendes Wochenende, vom 21. bis 23. April, ist es endlich soweit. Die Starterliste für dieses einzigartige Motorsportevent, welches Fahrer wie Fans gleichermaßen begeistert, steht nun fest und verspricht einen spannenden Auftakt für die neue BOSS GP Saison.

Wie im vergangenen Jahr wird BOSS GP auch in der Saison 2017 mit einer OPEN Class und einer FORMULA Class an den Start gehen. Formel 1 und Champ Cars werden um die Punkte in der OPEN Class kämpfen, während GP2, Superleague Formula, Auto GP and World Series by Renault um die Podiumsplatzierungen in der FORMULA class kämpfen werden.

In Hockenheim werden sechs Fahrer in der OPEN Class starten. Der amtierende Champion, Ingo Gerstl (TOP Speed), führt das Feld mit Fahrern aus Österreich, Deutschland, Holland und den USA an. Wird es auf dem Hockenheimring wieder zu solch engem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Gerstl und Klaas Zwart (Team Ascari) kommen wie beim Saisonauftakt im vergangenen Jahr?
So sieht das Startfeld der OPEN Class in Hockenheim 2017 aus:

Start-Nr. Name Team Nat. Auto
1 Ingo Gerstl TOP Speed AUT Toro Rosso STR1
3 Peter Milavec GP Racing AUT Panoz DP01
7 Phil Stratford Penn Elcom Racing USA Benetton B197
21 Bernd Herndlhofer H&A Racing AUT Arrows A22
26 Wolfgang Jaksch F-Xtreme Racing Team GER Super Aguri SA06
66 Klaas Zwart Team Ascari NED Jaguar R5

 

Elf Fahrer werden in der FORMULA Class antreten. Der amtierende Champion Christopher Brenier wird nicht darunter sein. Trotzdem gibt es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern sowie Newcomern und BOSS GP Rückkehrern aus insgesamt acht verschiedenen Nationen, die um die ersten Podiumsplatzierungen der Saison kämpfen werden.
So sieht das Startfeld der FORMULA Class in Hockenheim 2017 aus:

Start-Nr. Name Team Nat. Auto
111 ‚PETER‘ Easy Formula FRA Dallara
115 Mahaveer Raghunathan Coloni Motorsport IND Lola B05/52
136 Henk de Boer De Boer Manx NED Dallara
222 Veronika Cicha H&A Racing CZE Dallara
321 Andreas Fiedler Fiedler Racing GER Dallara
323 Armando Mangini MM International Motorsport ITA Dallara
444 Johann Ledermair Ledermair Motorsport AUT Dallara
505 Walter Steding Inter Europol Competition GER Dallara
555 Christian Eicke Speed Center SUI Dallara
888 Florian Schnitzenbaumer TOP Speed GER Dallara
999 Salvatore De Plano MM International Motorsport ITA Dallara

Tausende Motorsportliebhaber reisen an diesem Wochenende nach Hockenheim, um zahlreiche Rennen auf dem legendären Hockenheimring in Deutschland zu erleben. BOSS GP wird Teil eines ganz besonderen Motorsporterlebnisses auf der Strecke in der Nähe von Heidelberg sein, wenn hunderte von Rennwagen die Motorsportfans begeistern.

Das „Hockenheim Historic“ findet in Erinnerung an den schottischen Doppel-Formel 1 Weltmeister Jim Clark (1963, 1965) statt, der auf dem Hockenheimring 1968 bei einem Rennunfall ums Leben kam. Clark wurde im Jahr 2009 von der „Times“ an die Spitze der “Greatest-ever-Formula-One-drivers”-Liste („Die-besten-Formel-1-Fahrer-aller-Zeiten“) gesetzt.

BOSS GP wird 2017 seine Meisterschaftsrennen auf sieben verschiedenen Rennstrecken austragen und insgesamt 14 Rennen absolvieren. Nach Hockenheim ist die nächste Station Zandvoort im Mai (20./21.05.), wo BOSS GP Teil des Rennfestivals von Max Verstappen sein wird. Die anderen Rennstrecken sind in dieser Saison Paul Picard (FRA), Zolder (BEL), Assen (NED), Brno (CZE) and Imola (ITA).

 

 

Podium ceremony Hockenheim 2016.

Podiumzeremonie in Hockenheim in der Saison 2016.

Fahrer und Teams können den Auftakt in die neue Saison kaum noch erwarten und brennen darauf, endlich wieder das Gaspedal durchzutreten und in eine aufregende Saison voller „Speed, Noise and Power“ durchzustarten.

Zur Einstimmung – die Statistiken der vergangenen Rennsaisons gibt es hier im Überblick: bossgp.com/de/archiv

Alle Informationen zu den BOSS GP Rennen in Hockenheim beim “Hockenheim Historic” 2016 gibt es hier: bossgp.com/de/race/hockenheim-historic

Alle Informationen zum “Hockenheim Historic” gibt es auf dieser Website: www.hockenheim-historic.de.