Ingo Gerstl stellt Streckenrekord in Assen auf!
August 10, 2016

Für den Österreicher hätte das Wochenende nicht besser laufen können. Pole-Position, Sieg am Samstag und Sieg am Sonntag – besser geht’s nicht oder? Doch!

Der ehemalige F1-Pilot, Sébastien Bourdais, hielt in Assen den Streckenrekord für die schnellste Qualifyingrunde. Da aber Qualifyingrunden nicht als Streckenrekord zählen, hatte den der Brite Dan Clarke (Team Minardi USA) inne, der sie 2007 mit der ChampCar World Series Grand Prix mit einer Zeit von 1:20.727 aufstellte.

Bereits im Qualifying visierte der Dominator in der OPEN Klasse die erste Rekordmarke an. Es galt die 1:18;756 des Franzosen Bourdais zu schlagen. Mit einer Zeit von 1:18;852 verpasst Gerstl diese Zeit denkbar knapp. „Pole-Position ist super, aber ich hätte gerne diesen Rekord geknackt. Ich habe bei einem Überholmanöver im Mittelsektor die Zeit verloren.“ , schilderte der Top Speed Pilot das Geschehen. Eine Kampfansage folgte: „Dann ist halt morgen der Rennrundenrekord fällig!“

Gesagt, getan! Mit einer Zeit von 1:19;371 unterbot Gerstl die bisherige Bestmarke von 1:20;727 deutlich. Auch Klaas Zwart vom Team Ascari, unterbot die Zeit mit einer 1:20;125. Gerstl kam aus dem strahlen nicht mehr heraus. „Das war super. Ein weiterer Streckenrekord in meiner Sammlung. In Brünn habe ich ja auch schon einen, d.h. der nächste Angriff wird beim Saisonfinale in Imola sein.“ , gab sich der Österreicher angriffslustig.