Gerstl und Höher schlagen zurück
Oktober 7, 2016

14591714_1195642073825310_7123703453480738087_n2016 Champion Ingo Gerstl und Mitfavorit Chris Höher schlagen in der zweiten Session in Imola zurück

Im zweiten freien Training fanden die BOSS GP Piloten perfekte Bedingungen vor: trockene Strecke, Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Klar, dass sofort alle rausfuhren um eine schnelle Rundenzeiten in den Asphalt zu brennen. Am besten gelang dies Top Speed, denn die Piloten des Teams fuhren in beiden Klassen an die Spitze.

Nachdem Ingo Gerstl die Vormittagssessioni ausgelassen hatte, schlug er im FP2 zurück. Mit knapp zwei Sekunden Vorsprung, ließ der OPEN Klasse Champion es richtig krachen. „Wir müssen noch etwas am Setup arbeiten, aber es passt schon ganz gut.“ Dahinter landete der Brasilianer Tarso Marquess, der in FP1 noch ganz vorne lag. „Ich habe richtig Spaß hier. Das Auto fühlt sich besser an als gedacht und so habe ich mich ganz schnell daran gewöhnen können. Ich freue mich schon auf morgen!“

Rang 3 ging diesmal an Peter Milavec in seinem Panoz DP01 mit einer Zeit von 1:32;98 Minuten, vor VES Racing Pilot Frits van Eerd und Hans Laub.

bossgp_imola_general-17Auch in der FORMULA Klasse stellte Top Speed in Person von Chris Höher den Topmann. Der Österreicher verwies Christopher Brenier und Salvatore de Plano auf die Plätze.

Platz 4 ging an Luis Michael Dorrbecker. „Im ersten freien Training lief es besser für uns,  aber morgen zählt es wirklich.“ Debütant Philipp Sager wurde Achter: „Ich rechne mir nicht all zu viel aus hier, aber das Gefühl stimmt und das ist das Wichtigste. Ich musste meine Schuhe wechseln, weil die anderen zu groß waren, jetzt passt alles und ich kann voll angreifen.“